Übergewicht im Kindesalter ist Hauptrisikofaktor für schwere Hüfterkrankung

Übergewicht im Kindesalter ist Hauptrisikofaktor für schwere Hüfterkrankung

Aktuelle schottische Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der zunehmende Anteil von übergewichtigen Kindern dazu führt, dass mehr Jugendliche eine Hüftkrankheit entwickeln, die dringende eine Operation erfordert.

Slipped Capital Femoral Epiphysis (SCFE) oder Epiphysiolysis femoris, ein Abrutschen des Kopfs des Oberschenkelknochens, führt dazu, dass sich die Hüfte verformt - und manchmal ganz zusammenbricht - und Schmerzen und lebenslange Behinderung verursacht. Epiphysiolysis femoris ist die häufigste Hüftstörung bei Jugendlichen. Etwa 1 Jugendlicher von 2.000 ist davon betroffen. Bei SCFE rutscht die Epiphyse oder der Kopf des Oberschenkelknochens an der Wachstumsplatte ab, dem schwächeren Bereich des Knochens, der sich noch nicht entwickelt hat.

SCFE bildet sich normalerweise während Perioden des schnellen Wachstums kurz nach dem Beginn der Pubertät. Bei Jungen tritt dies am häufigsten im Alter zwischen 12 und 16 Jahren auf; bei Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren.