Tinnitus-Patienten können von einer manuellen und/oder Physiotherapie profitieren.

Patienten mit chronischem Tinnitus sind oftmals verzweifelt. Sie fürchten, ein Leben mit störendem Ohrgeräusch führen zu müssen. Dabei gibt es wirksame Behandlungsmöglichkeiten.

Chronisch ist ein Tinnitus, wenn die Beschwerden mehr als drei Monate anhalten. Unterschieden werden vier Schweregrade (s. Kasten). Als kompensiert gilt die Erkrankung, wenn das Ohrgeräusch die Lebensqualität nicht wesentlich mindert. Eine Dekompensation beeinträchtigt sämtliche Lebensbereiche und führt häufig zu Begleiterkrankungen wie Depression, Insomnie und Angstzuständen.


Schweregrade des Tinnitus

Grad 1: Tinnitus gut kompensiert, kein Leidensdruck

Grad 2: Ohrgeräusche vor allem in Stille, störend bei Stress und Belastungen

Grad 3: dauerhafte Beeinträchtigung in Beruf und Privatleben

Grad 4: völlige Dekompensation im privaten Bereich, Berufsunfähigkeit