So bringen Sie Ihre Lymphe in Fluss

In unserem Körper gibt es neben dem Blutkreislauf ein weiteres System, das Lymphsystem. Das parallel verlaufende System transportiert täglich etwa zwei Liter Gewebeflüssigkeit, die sogenannte Lymphe. Dieses System fungiert gewissermaßen als Müllabfuhr unseres Körpers. Funktioniert es nicht richtig, bilden sich Flüssigkeitsansammlungen. Und Lymph-Ödeme sind alles andere als harmlose Schwellungen. Doch wie kann das Lymphsystem auf Vordermann gebracht werden, damit es richtig funktioniert? Dr. Thomas Dietz weiß Rat.

Nicht nur Blut fließt durch unseren Körper, sondern noch eine andere Flüssigkeit – die Lymphe, das Lymphsystem. Etwa zwei Liter Gewebeflüssigkeit, die sogenannte Lymphe, transportiert das Lymphsystem täglich. Im Gegensatz zum Blutkreislauf, ist das Lymphsystem nicht geschlossen. An seinen feinsten Verästelungen, sammelt es Gefäßflüssigkeit ein.

Rund 600 Lymphknoten verbinden die Lymphbahnen miteinander. In ihnen wird die Lymphflüssigkeit gereinigt. Darin enthaltene Viren, Bakterien oder Zellreste werden zerstört. Deshalb ist das Lymphsystem quasi die Müllabfuhr unseres Körpers. Funktioniert dieses System nicht richtig, bilden sich Flüssigkeitsansammlungen, sogenannte Lymph-Ödeme.

Sie treten am häufigsten an Armen und Beinen auf, die dann anschwellen. Das kann man mit einer Art Stau vergleichen.