Intelligente Schuhsohle soll Amputationen verhindern

Hilfe für Diabetes-Patienten

Forscher der EPFL haben eine Schuhsohle entwickelt, die elektronisch den Druck auf den Fuss steuert. Das soll Diabetiker vor Fussgeschwüren bewahren, die schlimmstenfalls zur Amputation führen können.

Diabetiker haben mit gefährlichen Komplikationen zu kämpfen: Jährlich muss in Europa bei 250 000 Diabeteskranken ein Fuss oder Bein amputiert werden. Nur etwa die Hälfte der Betroffenen überlebt danach noch mehr als ein Jahr. Meist sind Fussgeschwüre der Auslöser der Komplikationen.

Um solch schlimmen Folgen einer Diabeteserkrankung vorzubeugen, entwickeln Wissenschafter der ETH Lausanne (EPFL) in Neuenburg derzeit gemeinsam mit dem Universitätsspital Genf (HUG) einen intelligenten Schuh. Dies teilte die Hochschule am Mittwoch mit. Ein erster Prototyp wurde bereits fertiggestellt.

Programmierbare Sohle

Die Technologie beruht auf Steu